„Warum soll ich mir die Zähne putzen, wenn ich sowieso ins Gras beiße?“

Diese Frage von dem achtjährigen an Leukämie erkrankten Max war die Initialzündung für dieses Buch. Zwei Jahre lang sammelten die Autoren Fragen von lebensverkürzt erkrankten Kindern. Sie wollten wissen, welche Fragen sich Kinder stellen, wenn es um ihren eigenen Tod und ihr Sterben geht.

Entstanden ist eine einmalige Sammlung von außergewöhnlichen und inspirierenden Fragen. Die Fragen der Kinder sind ein Geschenk. Sie berühren in uns ganz schüchtern und zaghaft die für uns so angstbesetzte Endlichkeit unseres Daseins. Sie haben die Kraft, unsere Perspektive auf das Leben, aber auch auf den Tod, dauerhaft zu verändern. Ein tief berührendes Buch.

„Obwohl ich zunächst etwas Angst vor diesem Thema hatte, kann und will ich mich nicht gegen die Gedanken wehren, die die Fragen dieser kleinen Helden bei mir ausgelöst haben.“ (Andrea W.)

Mit den Einnahmen aus diesem Buch unterstützen die Autoren verschiedene Projekte der Kinderhospizarbeit in
Deutschland.

Die Bilder und die Fragen sind einfach einmalig. Sie gehen zu Herzen und hinterlassen Spuren. Dankeschön.“ (Chris R.)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.