Grasbeißerbande Ausstellung von Berlin nach Leipzig umgezogen

Mehrere Tausend Besucher sahen seit August letzten Jahres unsere Ausstellung “Die Grasbeißerbande – das Sterben wieder ins Leben holen” im Fernsehtum Alex in Berlin. Nun sind wir mit der Ausstellung nach Leipzig umgezogen.  

Seit 8. September 2019 ist die Ausstellung in der neuen Propstei im Zentrum von Leipzig zu sehen. Bis zum 26. November 2019 stehen die Türen dort für die Besucher offen. Der Eintritt ist frei.

Ohne die tolle Unterstützung vieler Menschen vor Ort wäre dieser Umzug nicht möglich gewesen. Ein großer Dank gilt zunächst Hedwig Portner von Ananke Bestattungen und Heike Steinich vom Kinderhospiz Bärenherz für die Idee, die Grasbeißerbande nach Leipzig zu holen. Weiterhin danken wir der FUNUS Stiftung, die als Sponsor für die Kosten des Umzugs aufkommt und die Ausstellung im Rahmen des Endlichkeitsfestivals „Stadt der Sterblichen“ in Leipzig bewirbt. Vielen Dank nicht zuletzt auch an die Propstei Trinitatis für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Wie in Berlin und Heidelberg werden die Einnahmen aus Buchverkäufen und direkten Spenden an eine lokale Einrichtung der Kinder- und Jugendhospizarbeit gespendet. In Leipzig ist es das Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V.

Die Bücher können direkt im Gemeinde-Café der Propstei käuflich erworben werden. Dort haben wir auch eine Spendenbox für das Kinderhospiz Bärenherz aufgestellt.

» Besucherinformation herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.